#THW Weiden unterstützt die Feuerwehren: Überschwemmte Straßen und Schienen – Zug bleibt stecken

#Weiden/Windischeschenbach (ots)

Ein heftiges Gewitter mit Starkregen hat am vergangenen Wochenende für überschwemmte Straßen und Schienenwege in Windischeschenbach gesorgt. Der Rumpelbach, welcher durch die Stadt Windischeschenbach führt, schwoll innerhalb kürzester Zeit derart stark an, dass einige Straßen und Keller überflutet wurden. Die Feuerwehr Windischeschenbach forderte daraufhin das Technische Hilfswerk (THW) aus Weiden an, welches für die Sandsacklogistik im Landkreis Neustadt an der Waldnaab zuständig ist. Das THW lieferte rund 1.000 gefüllte Sandsäcke, um vorsorglich einige kritische Punkte sowie Hauseingänge sichern zu können. Auch wenn der Pegel des Rumpelbachs schnell wieder sank, wurden einige Gitterboxen mit gefüllten Sandsäcken aufgrund weiterer angekündigter Unwetter vorsorglich den Anwohnern zur Verfügung gestellt. Auf der Bahnstrecke Weiden – Oberkotzau blieb auf Höhe der Schweinmühle ein Personenzug der Oberpfalzbahn in einer rund 150 Meter langen Schlammlawine stecken. Zusammen mit den Einsatzkräften der Feuerwehr übernahm eine Bergungsgruppe des THW die Freilegung des Zuges. Außerdem wurden die Gleise vom Schlamm und Geröll mittels Muskelkraft und Schaufeln befreit. Durch die exponierte Lage des Bahndamms konnte kein schweres Gerät herangeführt werden. Das THW Weiden war mit 15 Einsatzkräften im Einsatz.

%d Bloggern gefällt das: