Tödlicher Verkehrsunfall

#Berlin – Gestern Vormittag erlitt ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Niederschöneweide lebensgefährliche Verletzungen, denen er noch am Unfallort erlag. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 62-Jährige gegen 10.20 Uhr den rechten Fahrstreifen der Schnellerstraße in Richtung Köpenicker Landstraße. Neben ihm, in seinem Mopedauto, saß seine 84-jährige Begleiterin. Kurz hinter der Einmündung zur Brückenstraße soll ein Pkw, gelenkt von einem 24-Jährigen, vom mittleren in den rechten Fahrstreifen gezogen sein. Hierbei soll es zur Berührung beider Fahrzeuge gekommen sein, in deren Folge das kleine Gefährt gegen einen Ampelmast prallte. Durch die massive Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuginsassen verletzt, der Fahrer verstarb wenig später. Die 84-Jährige sowie ein Ehepaar im Alter von 69 und 70 Jahren, das während des Wartens an der Ampel vom Mopedauto touchiert wurde, kamen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser. Der 24-jährige Autofahrer, der ebenfalls leichte Verletzungen erlitt, lehnte eine ärztliche Behandlung hingegen ab. Beide Fahrzeuge wurden zwecks Gutachtens beschlagnahmt. Dessen Auswertung sowie die Frage nach dem genauen Unfallhergang umfassen die noch andauernden Ermittlungen, die das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 3 (Ost) übernahm.

%d Bloggern gefällt das: