Werbeanzeigen

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A8

#Valley – Am 03.04.2020 ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein tödlicher Verkehrsunfall.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr gegen 12:30 Uhr ein 25-jähriger Münchner mit seinem VW Arteon die A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Kurz nach der Anschlussstelle Holzkirchen kam er auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern. Anschließend kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach den dortigen Wildschutzzaun und überschlug sich mehrmals auf dem Acker.

Der 25-jährige Münchner konnte sich selbst aus dem komplett deformierten Fahrzeug retten. Die 47-jährige Mutter (Beifahrerin) wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlag vor Ort ihren schweren Verletzungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die Beifahrerin angeschnallt, jedoch riss ihr Sicherheitsgurt im Beckenbereich.

Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 35.000 Euro.

Der Fahrer des Fahrzeugs wurde mit mittelschweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Zur Unfallaufnahme wurde ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen.

Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Otterfing und Holzkirchen mit insgesamt 43 Mann sowie  die Autobahnmeisterei Holzkirchen vor Ort.

Zur Unfallaufnahme wurde der rechte Fahrstreifen für die gesamte Dauer gesperrt. Zwischenzeitlich wurde eine Vollsperrung in Richtung Süden für ca. 20 Minuten vorgenommen.

In dem hier entstandenen Rückstau konnte ein 50-jähriger Münchner festgestellt werden, der mit seinem Motorrad durch die Rettungsgasse fuhr. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass er auf Spazierfahrt zum Schliersee war.

Der Motorradfahrer musste sich am Ende der Kontrolle wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung, Kennzeichenmissbrauchs sowie das Fahren in der Rettungsgasse verantworten.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: