Tödlicher Verkehrsunfall – Lkw erfasste Radfahrer

#Osnabrück (ots)

 

Am Montagabend ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf der B68 in Osnabrück. Gegen 18:20 Uhr befuhr ein 43-jähriger Mann aus dem Kreis Borken mit seinem Lkw-Sattelzug den Heger-Tor-Wall in Richtung Schlosswall. Auf Höhe der Hausnummer 14 beabsichtigte der Lkw-Fahrer vom Geradeausfahrstreifen auf die Rechtsabbiegerspur in Richtung Martinistraße zu wechseln. Dazu passierte er den rot markierten Radweg und übersah einen rechts neben ihm fahrenden 28-jährigen Osnabrücker auf seinem Pedelec. Der LKW erfasste den Fahrradfahrer, welcher noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Nach ersten Erkenntnissen bemerkte der Unfallverursacher das Geschehene nicht und setzte seine Fahrt fort. Im Rahmen von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Lkw auf dem Kurt-Schuhmacher-Damm durch Einsatzkräfte der Polizei angetroffen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B68 im Bereich der Unfallstelle für ca. 4 Stunden voll gesperrt. Die Polizei führte eine maßstabsgetreue Vermessung der Unfallstelle inklusive aller Spuren durch. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erschien ein Unfallgutachter am Einsatzort, der LKW und das Pedelec wurden als Spurenträger beschlagnahmt. Polizeibeamte sicherten die digitalen Daten des Fahrtenschreibers im LKW. Neben zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, dem THW Osnabrück zur Ausleuchtung und der Feuerwehr hatte die Polizei zwischenzeitlich zwölf Streifenwagen eingesetzt. Notfallseelsorger und Abschleppunternehmer waren ebenfalls in den Einsatz involviert.

%d Bloggern gefällt das: