Tragischer Unfalltod im Zusammenhang mit umgestürztem Denkmal

#Hagen (ots)

In unserer Meldung vom 21. Juni 2021 wurde von dem Tod eines 52-jährigen Hageners im Zusammenhang mit einem umgestürzten Denkmal im Kreuzungsbereich der Heinitzstraße und der Eduard-Müller-Straße berichtet. Bei der heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hagen durchgeführten Obduktion wurde festgestellt, dass davon auszugehen sein dürfte, dass innere Verletzungen todesursächlich waren. In wieweit diese mit dem umgestürzten Denkmal im Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

%d Bloggern gefällt das: