BlaulichtBundesland Rheinland-PfalzFeuerwehr

Traktor brennt bei Heuernte vollständig aus – Feuerwehr verhindert größeren Flächenbrand

#Enspel (ots)

 

Zu einem gemeldeten Traktorbrand mussten am Abend des 09.07.2024 die Feuerwehren aus Enspel, Bellingen, Stockum-Püschen, Langenhahn, Nistertal und Westerburg auf ein Feld in der Gemarkung Enspel ausrücken. Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchsäule über dem Einsatzort festgestellt werden. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte ein Traktor in voller Ausdehnung. Das Feuer hatte bereits auf Teile der angehängten Rundballenpresse und die Wiesenfläche übergegriffen. Sofort gingen mehrere Trupps unter Atemschutz zum Löschangriff vor. Der Flächenbrand rund um den Traktor konnte mittels zwei Strahlrohren schnell gelöscht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Zum ablöschen des Traktors und der Heuballenpresse kamen weitere zwei Strahlrohre mit Wasser und eines mit Schaum zum Einsatz. Auch hier konnte ein rascher Löscherfolg erzielt werden. Der hohe Löschwasserbedarf wurde durch eine längere Schlauchleitung zum öffentlichen Hydrantennetz und die Tanklöschfahrzeuge aus Nistertal, Langenhahn und Westerburg sichergestellt. Die Nachlöscharbeiten an der Rundballenpresse gestalteten sich indes schwierig. So musste diese zuerst vom ausgebrannten Traktor getrennt und weggezogen werden. Hier leistete der Rüstwagen der Feuerwehr Nistertal gute Dienste. Nachdem die Presse vom Traktor entfernt war, wurde diese komplett vom teils noch brennenden Heu entleert und dieses auf dem Feld abgelöscht. Um eventuelle Hitzequellen zu entdecken kamen auch zwei Wärmebildkameras zum Einsatz. Für die rund 58 Kräfte der Feuerwehr war der Einsatz gegen 20:00 Uhr beendet. Die Brandursache ist unklar. Verletzt wurde niemand.

Eingesetzte Feuerwehren:

FEZ Westerburg, FF Enspel, FF Stockum-Püschen, FF Nistertal, FF Langenhahn, FF Bellingen. FF Westerburg, Wehrleitung VG Westerburg, Presseteam FF VG Westerburg

Weitere Hilfsorganisationen:

Polizei Westerburg, Rettungsdienst (mit Rettungswagen)

Anzahl der Kräfte Feuerwehr:

58

Kommentar verfassen