Trauer in Cottbus/Chóśebuz um Alfred Ullmann

Die Stadt Cottbus/Chóśebuz trauert um Alfred Ullmann, Träger des
Bundesverdienstkreuzes und Gründer des Niederlausitzer Albert-SchweitzerFreundeskreises.
Oberbürgermeister Holger Kelch und der Vorsitzende der
Stadtverordnetenversammlung Reinhard Drogla würdigen die Lebensleistung
und das Vermächtnis des am 10.07.2021 kurz vor Vollendung seines 92.
Lebensjahrs verstorbenen Cottbusers mit einem Kranz am Grab. Den
Angehörigen gilt das Mitgefühl.
Beruflich in der Energieversorgung beschäftigt, widmete sich Alfred Ullmann
gemeinsam mit seiner Ehefrau Inge dem Leben und Wirken Albert
Schweitzers. Das Ehepaar Ullmann organisierte u.a. viele Benefizkonzerte für
das von Albert Schweitzer gegründete Urwald-Krankenhaus im Lambarene
(Gabun).
Für seine Verdienste um die Wahrung des Andenkens an Albert Schweitzer
wurde Alfred Ullmann u.a. mit einer Eintragung in die Ehrenchronik der Stadt
Cottbus/Chóśebuz gewürdigt.

%d Bloggern gefällt das: