Treten, Schlagen, Beißen – Bundespolizei nimmt Mann nach Widerstand vorläufig fest

#Köln (ots)

 

Gestern Nachmittag (25. August) leistete ein Mann am Kölner Hauptbahnhof gegen polizeiliche Maßnahmen erheblichen Widerstand. Erst schlug und trat er nach den Einsatzkräften und machte seinen Unmut im Anschluss mit Bissen deutlich. Die Bundespolizisten nahmen den Mann vorläufig fest.

Am 25.08.2021 gegen 16:20 Uhr kam es am Kölner Hauptbahnhof zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen Mitarbeitern der Deutschen Bahn AG und einem 26-jährigem Mann. Nachdem der alkoholisierte Pole den mehrfachen Aufforderungen den Bereich zu verlassen nicht nachkam, schritten Bundespolizisten ein und sprachen einen Platzverweis aus. Doch auch diese Anordnung ignorierte der Wohnungslose, so dass ihm die Einsatzkräfte zunächst aufhalfen und ihn anschließend ein Stück begleiteten. Mit der Maßnahme nicht einverstanden, schlug und trat der Mann um sich und stellte sich mit erhobenen Fäusten den Beamten gegenüber. Während ein gezielter Angriff gegen den Kopf zunächst abgewehrt werden konnte, verletzte der Täter einen der Polizisten durch einen Tritt gegen den Oberarm. Und auch auf der Dienststelle beruhigte sich der Mann nicht. Bei der angeordneten Blutentnahme versuchte der Alkoholisierte vehement aus den Griffen der Eingriffskräfte zu entkommen. Am Ende seiner Möglichkeiten angekommen, biss er schlussendlich erst in die Schutzweste eines Beamten und versuchte daraufhin erfolglos den rechten Unterarm zu erreichen. Die Bundespolizisten nahmen den bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten aufgefallen Mann vorläufig fest und fertigten eine Strafanzeige wegen „Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte“.

%d Bloggern gefällt das: