Werbeanzeigen

Trianni und Makangu wechseln zu Nulldrei

Wenige Stunden vor dem offiziellen Transferschluss, sichert sich Nulldrei
die Dienste der Offensivspieler Mattia Trianni und Rafael Makangu. Mit Makangu wechselt ein beim SVB bekanntes Gesicht an den Babelsberger Park,
welches bereits seit Jahresbeginn die Vorbereitung gemeinsam mit der
Mannschaft absolviert hatte. Mattia Trianni kehrt dagegen nach einem Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Staaten zurück nach Deutschland und
unterschreibt, ebenso wie Rafael Makangu, einen Vertrag bis Saisonende.
Der schnelle Flügelflitzer Trianni war zuletzt für ein halbes Jahr bei dem US-amerikanischen Zweitligisten Reno 1868 FC am Ball. Die längste Zeit seiner bisherigen
Karriere verbrachte er zuvor in der Regionalliga Nordost. Für die TSG Neustrelitz
und Viktoria Berlin stand der 1,82 Meter große Rechtsfuß in insgesamt 57 Partien
auf dem Platz. Dabei gelangen ihm 15 Treffer. Nach seiner Zeit bei den himmelblauen Berlinern, schloss sich der heute 27-Jährige für zwei Spielzeiten dem damaligen Drittligisten VfR Aalen an. Von 2017 bis 2019 kam der Linksaußen auf 33 Einsätze in Deutschlands dritthöchster Spielklasse. Seinen Neuzugang kennt Trainer
Uzelac bereits aus der Regionalliga Nord: „Er ist ein spielstarker Typ mit einer hervorragenden Schusstechnik. Ich hoffe, dass er uns schnell weiterhelfen wird.“ Auch
Trianni freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich bin glücklich, dass es kurz vor
Ende des Transferfenster noch mit Babelsberg 03 geklappt hat und ich jetzt für diesen Traditionsverein spielen darf. Ich hoffe, dass wir unsere Tabellensituation
schnell verbessern können und der Verein dahin kommt, wo er hingehört.“
Der zweite Neuzugang, Rafael Makangu, ist ein alter Bekannter am Babelsberger
Park. Bereits zwischen 2013 und 2015 schnürte der 28-Jährige seine Fußballschuhe für den Kiezclub. Acht Treffer gelangen dem Stürmer zur Zeit seines ersten
Engagements in Potsdam. Insgesamt 79 Mal lief der bei Hertha BSC und Hertha  Zehlendorf ausgebildete Rechtsfuß für den Berliner AK, Babelsberg 03, Viktoria
Berlin, Wacker Nordhausen und den FC Schönberg in der Regionalliga Nordost
auf. In den vergangenen 1,5 Jahren zwangen ihn jedoch immer wieder Verletzungen zu einer längeren Pause, weshalb Trainer Uzelac der Sturmspitze zunächst die
nötige Zeit zur Anpassung an die neue Herausforderung einräumen möchte.
Vereinspräsident Archibald Horlitz zeigt sich derweil erfreut ob der beiden
Last-Minute-Transfers: „Mit diesen beiden Verpflichtungen sind wir überzeugt, nun eine schlagkräftige Mannschaft für die herausfordernde Rückrunde zusammengestellt zu haben und fühlen uns für den Kampf um den
Klassenerhalt gut aufgestellt.“ Herzlich willkommen am Babelsberger Park!

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: