Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte

#Potsdam, Wildpark, Zeppelinstraße / Elisenweg – 

Sonntag, 18.10.2020, 12:00 Uhr – 

Eine Zeugin informierte die Potsdamer Polizei am Sonntagmittag über einen Verkehrsunfall zwischen einem Mercedes und einem Radfahrer auf der Zeppelinstraße. Zuvor war der 40-jährige Mercedes-Fahrer auf der Bundesstraße in Richtung Geltow unterwegs, als plötzlich ein Radfahrer die Bundesstraße querte und er diesem ausweichen musste. Dadurch fuhr er in weiter Folge in einen Straßengraben und kam dort mit Beschädigungen am Fahrzeug zum Stehen. Zu einer Kollision mit dem Radfahrer, der sich kurz darauf vom Unfallort entfernte kam es aber nicht. Im Rahmen der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 40-Jährigen. Es wurde daraufhin eine Blutprobe angeordnet wurde und der Führerschein sichergestellt. Der 40-Jährige weigerte sich jedoch, so dass die Blutprobe mit Zwangsmitteln entnommen werden musste. Dabei kam es zu einer Widerstandshandlung, wodurch ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Er blieb aber weiter dienstfähig. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 40-Jährige dann entlassen. Im Rahmen der Verkehrsunfallermittlungen wird nun gegen den ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte.

%d Bloggern gefällt das: