Werbeanzeigen

Turbine Potsdam verpflichtet die polnische Nationalspielerin Malgorzata Mesjasz

Kurz vor dem Trainingsauftakt, am kommenden Montag, den 17. Juni 2019, ist der wohl letzte
Transfer des 1. FFC Turbine Potsdam in trockenen Tüchern. Der Traditionsverein verpflichtete zur
kommenden Saison 19/20 die polnische Nationalspielerin Malgorzata Mesjasz, die vom polnischen
Club AZS PWSZ Walbrzych nach Potsdam wechseln wird.

Die 21-Jährige Defensivspielerin lief bisher in zwei Qualifikationsspielen für die Weltmeisterschaft
2019 sowie in zwei Partien des Algarve-Cups für die polnische A-Nationalmannschaft auf und blickt
gespannt auf ihre neuen Aufgaben, die am Luftschiffhafen Potsdam auf sie warten.
„I am so happy to become a part of this team. It is a huge opportunity for me and I hope everything
will be fine. I am a little bit scared but I am trying to not think about it. It is a big step in my carrer
and I will try to take as much as possible from that. Furthermore, I will do everything in my power to
help my new team with winning in the upcoming season“, so Mesjasz.
„Ich freue mich sehr, ein Teil dieses Teams zu werden. Für mich ist das eine riesige Chance und ich
hoffe, dass alles gut laufen wird. Ich bin etwas nervös, aber ich probiere nicht daran zu denken. Es ist
ein großer Schritt in meiner sportlichen Karriere und ich möchte für mich so viel wie möglich davon
mitnehmen. Außerdem werde ich alles in meiner Macht stehende tun, um meinem neuen Team zu
helfen, in der bevorstehenden Saison zu siegen.“

In der polnischen Nationalmannschaft kommt Malgorzata Mesjasz oft im Mittelfeld zum Einsatz,
Matthias Rudolph sieht die talentierte sowie kämpferische Polin jedoch eher in Turbines
Abwehrreihe. „Mit Malgorzata konnten wir für die Defensive noch einmal eine sehr starke Spielerin
verpflichten, die zweikampfstark ist, die kopfballstark ist, die eine sehr gute Technik in
Drucksituationen hat, die Ruhe bewahren kann und auch schon internationale Erfahrungen mit der
polnischen Nationalmannschaft gesammelt hat“, so Turbines Cheftrainer und ergänzt: „Dem
entsprechend sind wir zufrieden, dass wir sie verpflichten konnten und damit sollten wir unsere
Planung, ins Besondere in der Defensive, auch abgeschlossen haben.“
Insgesamt verpflichtete der 1. FFC Turbine Potsdam damit in der Transferperiode im Sommer 2019
sechs externe Neuzugänge und zog drei Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs hoch, sodass der
Kader für sie Saison 19/20 25 Spielerinnen umfassen wird.

Infos zu Malgorzata Mesjasz:
• geboren am 12.06.1998
• Rückennummer Turbine Potsdam #8
• Länderspiele A-Nationalmannschaft (4)
• Länderspiele U19-Nationalmannschaft (6)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: