U 21 spielt in Wiesbaden gegen Moldau

Die deutsche U 21-Nationalmannschaft wird ihr EM-Qualifikationsspiel gegen Moldau am 3. September 2020 in der BRITA-Arena in Wiesbaden austragen. Dieser Beschluss wurde am Freitag vom DFB-Präsidium auf seiner Sitzung in Frankfurt am Main gefasst. Ursprünglich war die Frankfurter PSD Bank Arena als Spielort vorgesehen. Ausschlaggebend für die Verlegung ist, dass die BRITA-Arena für den Sonderspielbetrieb unter COVID-19-Bedingungen bereits bewährt ist – dort wurden nach dem Restart der 2. Bundesliga die Heimspiele des SV Wehen Wiesbaden unter Einhaltung des Hygienekonzepts von DFB und DFL durchgeführt. Die Frankfurter PSD Bank Arena ist für den Sonderspielbetrieb bisher hingegen nicht erprobt.

Mit sechs Punkten aus drei Spielen liegt die U 21-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikationsgruppe neun auf dem zweiten Platz hinter Belgien, das ein Spiel mehr ausgetragen und einen Punkt mehr auf dem Konto hat. Fünf Tage nach der Partie in Wiesbaden tritt das Team von DFB-Trainer Stefan Kuntz zum Gastspiel beim Tabellenführer in Heverlee an.

Die U 21-Europameisterschaft 2021 wurde durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Verlegungen anderer Turniere in zwei Phasen aufgeteilt: Vom 24. bis 31. März 2021 findet die Gruppenphase statt, anschließend werden vom 31. Mai bis 6. Juni in der K.o.-Runde das Viertelfinale, das Halbfinale und das Finale gespielt. Das Turnier findet in Ungarn und Slowenien statt.

%d Bloggern gefällt das: