Über zwei Kilogramm Marihuana in den Taschen – Festnahme

#Berlin – Fahnder eines Polizeiabschnittes nahmen gestern Abend einen Mann in Gesundbrunnen fest. Gegen 20.30 Uhr fiel den Einsatzkräften ein Mann auf der Badstraße auf, der sich dort immer wieder mit anderen Männern traf, etwas austauschte und sich anschließend von diesen trennte. Einen dieser Männer, einen 24-Jährigen, überprüften sie. Dabei stellten sie fest, dass er von dem anderen Mann Marihuana gekauft hatte. Mit Unterstützung weiterer Polizistinnen und Polizisten konnten sie den mutmaßlichen Verkäufer, der sich zwischenzeitlich in Begleitung weiterer zwei Männer auf der Badstraße in Richtung Koloniestraße bewegte, anhalten und festnehmen. Bei seiner Festnahme versuchte der 27-jährige mutmaßliche Drogenhändler noch eine Tüte mit Drogen von sich zu werfen, was durch einen der Polizisten verhindert werden konnte. Insgesamt fanden die Einsatzkräfte bei ihm etwas mehr als zwei Kilogramm Marihuana. Bei einer anschließenden staatsanwaltschaftlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung des 27-Jährigen, fanden die Polizistinnen und Polizisten weitere Drogen, Verpackungsmaterial sowie über 5000 Euro Geld. Anschließend brachten sie ihn in einen Polizeigewahrsam, wo er erkennungsdienstlich behandelt und dem Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 (Nord) überstellt wurde. Die beiden Männer, die zusammen mit dem Festgenommenen überprüft wurden, konnten nach Feststellung ihrer Identität ihren Weg fortsetzen. Gegen den 24-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittegesetz eingeleitet. Der 27-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.

%d Bloggern gefällt das: