Über zwei Promille: Per Haftbefehl gesuchter Mann bedroht Passanten mit Messer in Hamburger Bahnhof

#Hamburg (ots)

 

Am 26.10.2021 gegen 17.45 Uhr konnten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.34) im Rahmen einer gezielten Fahndung am Bahnhof Altona stellen und vorläufig festnehmen. Laut Zeugenaussagen soll der Tatverdächtige zuvor mit einem Passanten im Bahnhof Altona in eine verbale lautstarke Auseinandersetzung geraten sein. „Der Beschuldigte soll anschließend ein Messer aus der Tasche gezogen und den Geschädigten mit diesem bedroht haben.“ Anschließend flüchtete der Beschuldigte aus dem Bahnhof.

Alarmierte Bundespolizisten konnten den deutschen Staatsangehörigen in einer gezielten Fahndung stellen und vorläufig festnehmen. „Bei der Durchsuchung der Bekleidung konnte ein Messer in der Hosentasche des Beschuldigten aufgefunden und sichergestellt werden.“ Der offensichtlich alkoholisierte Mann wurde zum Bundespolizeirevier im Bahnhof verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,21 Promille.

Ein angeforderter Arzt stellte anschließend die Gewahrsamsfähigkeit des Beschuldigten fest. „In der Zelle randalierte der Aggressor so heftig, dass ihm Hand- und Fußfesseln angelegt werden mussten.“

„Die Überprüfung der Personaldaten ergab, dass der Mann seit September 2021 mit einem U-Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls gesucht wird. Weiterhin bestehen gegen den Gesuchten zwei Fahndungsnotierungen zur Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Beleidigung.“

Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Verdacht auf Bedrohung eingeleitet. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der 34-Jährige der U-Haftanstalt zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt. An dem Einsatz waren auch Beamte der Hamburger Polizei beteiligt.

%d Bloggern gefällt das: