Überlieferung der Frankfurter Fischerinnungen jetzt online recherchieren

Erstes Online-Findbuch des Stadtarchivs veröffentlicht

Leben und arbeiten am Fluss: Fischfang und -handel zählen zu den ältesten Gewerben in der Region und haben Frankfurt (Oder) über Jahrhunderte hinweg geprägt. Im Stadtarchiv sind die Unterlagen der Fischerinnungen seit dem 16. Jahrhundert überliefert. Tradition und Eigensinn prägten diesen Beruf. Mit Beharrlichkeit achteten die Berufsfischer auf die vom preußischen König erhaltenen Privilegien und klagten vor Gericht über die Verunreinigung der Gewässer oder gegen den staatlichen Oderausbau. Damit sind die Frankfurter Fischerinnungen auch ein Beispiel für den frühen Umweltschutz in der Region.

Mit der Onlinestellung des Findbuchs können Nutzende und Forschende selbstständig im Bestand recherchieren und Quellen für ihre Forschungsvorhaben ausfindig machen. Auch der Umfang der Archivalien ist angegeben, sodass bei Bedarf online Reproduktionsanträge gestellt werden können. Damit kommt das Stadtarchiv den Forderungen der Informationsgesellschaft nach virtuellen Forschungsumgebungen nach.

Archivleiter Dr. Denny Becker: „Gerade in diesen pandemischen Zeiten ist die Forschung auf die Online-Verfügbarkeit von Quellen angewiesen. Das Online-Findbuch ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung. Die Forschenden können nun bequem von zu Hause aus Quellen recherchieren und Nutzungen des Stadtarchivs besser vorbereiten und planen.“

Im Hintergrund arbeiten die Archivmitarbeiterinnen und -mitarbeiter daran, weitere Online-Findbücher zu erstellen. Diese werden auf der Website des Stadtarchivs (www.stadtarchiv-ffo.de) veröffentlicht. Das nächste Online-Findbuch wird in Kürze zur Überlieferung des Seniorentheaters Spätlese erscheinen.

%d Bloggern gefällt das: