Übersichtlich, modern und bürgernah: Landtag Brandenburg mit neuem Internetauftritt

Die Internetseite des Landtages Brandenburg zeigt sich von Freitag, dem 10. Dezember an in neuem Gewand. Design und Benutzerfreundlichkeit sind grundlegend modernisiert, neue Inhalte ergänzt und bisherige besser auffindbar. Über ein direkt anzusteuerndes Hauptmenü in der Kopfzeile sind die einzelnen Menüpunkte leichter zugänglich. Die neue Darstellung setzt auf eine großzügige Bebilderung und ein breites multimediales Angebot, das künftig weiter ausgebaut werden soll. Die Livestreams der Plenar- und Ausschusssitzungen des Parlaments – in Zeiten beschränkter Präsenzmöglichkeiten von besonderer Bedeutung – haben ab sofort einen prominenten festen Platz auf der Startseite www.landtag.brandenburg.de. Interaktive Funktionen wie Plenarsitzordnung, Wahlkreiskarte und die medialen Angebote des Besucherdienstes sind nun dank eigener Menüpunkte schneller auffindbar.

Darüber hinaus stehen grundlegende Informationen zur Arbeitsweise des Landtages in einem zentralen Bereich auf der Startseite in Leichter Sprache, Gebärdensprache sowie in Englisch, Polnisch und Niedersorbisch zur Verfügung. Spezielle Nutzergruppen wie Kinder und Jugendliche oder Medien finden in jeweils eigenen Bereichen die für sie relevanten Inhalte in komprimierter Form. Wie schon der alte Internetauftritt setzt auch der neue auf eine barrierefreie und für verschiedene Endgeräte optimierte Darstellung. Eine neu aufgesetzte digitale Infrastruktur ermöglicht schnellen Zugriff auf Termine und wichtige Neuigkeiten.

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke erklärt dazu: „Der neue Internetauftritt ist sehr aufgeräumt und dadurch übersichtlich. Die Gestaltung spricht an und dient der Nutzbarkeit. Die Bürgerinnen und Bürger bekommen so ein modernes, informatives Angebot des Landtages im Netz; in Zeiten eingeschränkter Besuchsmöglichkeiten ist das besonders wichtig. Das Brandenburger Parlament setzt im Internet wie auch sonst auf Bürgernähe, Transparenz, Verlässlichkeit und Verständlichkeit. Auf diese Weise wirkt es zugleich der Verbreitung von Falschinformationen und einseitigen Interpretationen entgegen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu schwächen drohen.“

Ähnlich wie die Website wird in Kürze auch die Parlamentsdokumentation des Landtages in optisch erneuertem, nutzerfreundlichem Gewand erscheinen und den Zugang zu parlamentarischen Dokumenten und Metadaten noch einfacher machen. Der Landtag stellt den Bürgerinnen und Bürgern zusammen mit seinen digitalen Kanälen auf Twitter, YouTube und Instagram so ein zukunftsorientiertes digitales Angebot zur Verfügung, um auf vielfältige Art und Weise über seine Tätigkeiten und Aufgaben zu informieren.

%d Bloggern gefällt das: