Unabhängige Patientenberatung – Beratung hängt vom Mitarbeiter ab

Rat in Sachen Gesundheit gibt die unabhängige Patientenberatung. Doch die Qualität der Auskunft hing im Test vom jeweiligen Mitarbeiter ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest, nachdem sie sich online, per Telefon und vor Ort zu 5 unterschiedlichen Testfällen beraten ließ.

Jeder, der eine Frage zum Thema Gesundheit hat, kann sich an die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) wenden. Egal, ob es sich um medizinische oder sozialrechtliche Angelegenheiten handelt: Die Mitarbeiter der UPD beraten zu vielem: von Arzneimitteln bis zur Zusatzversicherung. Die Beratung möchte die Gesundheitskompetenz der Patienten stärken, damit sie ihre Rechte gegenüber Krankenkassen kennen, Entscheidungen verstehen und mit Ärzten auf Augenhöhe sprechen können. Beim Test der UPD war jedoch die Qualität der Antwort eher Glückssache.

Die Tester hatten sich mit fünf verschiedenen Anliegen an die UPD gewandt und Fragen etwa zu einer Impfung, Krankengeld, Zahnersatz oder einer Reha-Maßnahme gestellt. Eine Beratung war hilfreich, in weiteren Fällen berieten die Mitarbeiter entweder nicht vollständig, fehlerhaft oder unverständlich. „Die UPD scheint unabhängig und neutral zu beraten – ihre Arbeit ist aber nach wie vor verbesserungswürdig“, heißt es im Testbericht.

Der Test Unabhängige Patientenberatung findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online unter www.test.de/upd abrufbar.

%d Bloggern gefällt das: