Unberechtigte Zollgebühren

#Karstädt – Eine 69-jährige Prignitzerin erhielt am 05.02. gegen 10.00 Uhr durch eine ihr unbekannte Telefonnummer eine Mitteilung auf ihrem Mobiltelefon. Ein beim Zoll befindliches Paket liegt nach Zahlung der Importgebühren angeblich zur Abholung bereit. Im Anhang der Nachricht befand sich ein Internetlink, den die 69-Jährige nicht öffnete. Eine Postzusendung aus dem Ausland erwartet die 69-Jährige ebenfalls nicht. Wegen Betruges ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Die Prignitzerin hat richtig gehandelt, denn durch das Öffnen des Internetlinks installiert sich oftmals eine Schadsoftware auf dem Mobiltelefon. Dadurch gelingt es Tätern auf persönliche Daten zuzugreifen und kostenpflichte Nachrichten auf das Telefon zu senden, sodass Gebühren für den Nutzer anfallen.

%d Bloggern gefällt das: