Unerlaubte Einreise im Reisebus aufgedeckt

Frankfurt (Oder) (ots)

In der Nacht zu Donnerstag nahmen Bundespolizisten drei Männer vorläufig fest, die mit einem Reisebus unerlaubt eingereist sind.

Eine Streife der Gemeinsamen deutsch-polnischen Dienststelle kontrollierte gegen zwei Uhr einen in Richtung Berlin fahrenden polnischen Reisebus auf der Bundesautobahn 12, Anschlussstelle Frankfurt (Oder)-Mitte. Unter den Reisenden befanden sich drei georgische Staatsangehörige im Alter von 30, 33 und 35 Jahren.

Die beiden 30- und 35-Jährigen wiesen sich mit gefälschten bulgarischen Personalausweisen aus. Andere, aufenthaltslegitimierende Dokumente konnten sie nicht vorlegen. Der 33-Jährige legte einen gültigen georgischen Reisepass zur Kontrolle vor. Ein erforderliches Visum hatte er nicht.

Eine Überprüfung der Personalien des 30-Jährigen ergab, dass mehrere Staatsanwaltschaften aufgrund verschiedener Eigentumsdelikte nach ihm suchten. Des Weiteren bestand gegen ihn ein Haftbefehl wegen Diebstahls und eine Wiedereinreisesperre.

Bei der Durchsuchung der beiden 30- und 35-Jährigen fanden die Bundespolizisten ihre im Schuh versteckten georgischen Reisepässe.

Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren gegen die Männer ein.

Die polizeiliche Bearbeitung dauert an.

%d Bloggern gefällt das: