Unerwarteter Fahrstreifenwechsel

BAB24/Heiligengrabe – Gestern gegen 14.30 Uhr befuhr ein 36-jähriger Deutscher mit seinem Pkw Mazda die Autobahn in Richtung Berlin. Dabei befand er sich auf dem linken Fahrstreifen, als vor ihm plötzlich ein auf der rechten Spur fahrender Pkw VW auf den linken Fahrstreifen wechselte. In der Folge erschrak der 36-Jährige offenbar, verlor die Kontrolle und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei wurde ein 30 Meter langes Stück der Leitplanke beschädigt. Der schwer verletzte Fahrer des Mazda wurde zunächst in ein örtliches Krankenhaus gebracht und später in ein Krankenhaus nach Berlin geflogen. An der Unfallstelle kam es zu temporären Sperrungen der Richtungsfahrbahn Berlin. Aufgrund der beschädigten Leitplanke wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit durch die zuständige Autobahnmeisterei bis zur Behebung des Schadens auf 80 km/h herabgesetzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro.

%d Bloggern gefällt das: