Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Bundesautobahn 9, Kilometer 23,7 – Am Rasthof Fläming-Ost in Richtung Berlin – 

Montag, 12. Oktober 2020, 17:10 Uhr – 

Ein 66-jähriger bulgarischer LKW-Fahrer wechselte am Montagnachmittag mit seinem Sattelzug, vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen der Bundesautobahn 9. Dabei übersieht er offenbar einen dort fahrenden PKW VW und kollidiert mit diesem. Der VW schleudert daraufhin in die Mittelleitplanke bevor er schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand kam. Dessen 52-jährige VW-Fahrerin und ihr 48-jähriger Beifahrer wurden durch den Aufprall teils schwer verletzt. Rettungskräfte kümmerten sie um die beiden. Sie mussten später in einem Potsdamer Krankenhaus untersucht und behandelt werden. Für den Zeitraum der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten die Richtungsfahrbahn in Richtung Berlin kurzzeitig voll gesperrt werden. Der VW war nicht weiter fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wurde vorläufig auf über 23.000 Euro geschätzt.

%d Bloggern gefällt das: