Ungebetene Schlafgäste in der Bahnhofstoilette

#Erfurt, Erfurt Hauptbahnhof (ots)

 

Am Samstagfrüh wurde die Bundespolizei über zwei ungebetene Schlafgäste in der Toilette am Erfurter Hauptbahnhof informiert.

Die beiden Männer wurden durch einen Mitarbeiter des Reinigungspersonals angetroffen und zum Verlassen des Bereiches aufgefordert, da sie das WC zweckentfremdet als Schlafstätte nutzten. Sie reagierten nicht und setzten ihren Schlaf fort.

Beide Personen wurden beim Eintreffen der Bundespolizei geweckt. Bei der Feststellung der Personalien wurde bekannt, dass es sich um einen 60- und 36-Jährigen handelt. Der ältere der beiden beschäftige die Bundespolizei bereits einige Stunden zuvor, als er wegen der sexuellen Belästigung zum Nachteil eines 18-Jährigen angezeigt worden ist.

Durch die Deutsche Bahn wurde bekannt gemacht, dass gegen beide Schlafende ein Hausverbot erlassen wurde. Demzufolge hat die Bundespolizei die ungebetenen Gäste mit Nachdrucks des Bahnhofes verwiesen, jedoch nicht ohne strafprozessuale Schritte wegen des begangenen Hausfriedensbruchs einzuleiten.

%d Bloggern gefällt das: