Unschuldig im Verkehrsunfall verwickelt und trotzdem Strafanzeige

#Perleberg –

Am 25.06.2020 gegen 17:15 Uhr kam es infolge Unachtsamkeit auf der A24 zu einem Auffahrunfall zwischen einen PKW Hyundai und einem PKW Mercedes. Während der Unfallaufnahme wurde bei der Kontrolle der Papiere der 42jährigen geschädigten Unfallbeteiligten, welche den PKW Mercedes führte, festgestellt, dass diese nur einen schweizerischen Führerschein besitzt. Da sie nach eigenen Angaben ihren festen Wohnsitz seit 2014 in Hamburg hat, besteht der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Deutschland. Eine Strafanzeige wurde gefertigt, das Führen eines Kraftfahrzeuges innerhalb Deutschlands bis zur endgültigen Klärung untersagt.  Beim Unfallgeschehen selbst wurde niemand verletzt, die Schadenshöhe beläuft sich auf geschätzte 6000,- €.

%d Bloggern gefällt das: