Unterschriftensammlung engagierter Seniorinnen und Senioren zum Stadtteilzentrum Friedenstraße

Vertreterinnen und Vertreter der bezirklichen Seniorenvertretung Friedrichshain-Kreuzberg haben dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Arbeit, Bürgerdienste, Gesundheit und Soziales, Knut Mildner-Spindler, rund 550 Unterschriften für ein Stadtteilzentrum in der Friedenstraße überreicht.

„Das Engagement für diese Unterschriftensammlung zeugt von dem großen Bedarf an einem Angebot der Stadtteil- und Seniorenarbeit in Friedrichshain-West. Es ist das Signal interessierter und engagierter Menschen, dass ihnen ein Ort im Kiez für nachbarschaftliche Begegnung, Sport Werkstätten, Tauschtreffs, soziale Beratung und Familienaktivitäten ein wirklich dringendes Anliegen ist.“ , erklärt Knut Mildner-Spindler.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hatte sich Anfang März verbindlich darauf verständigt, dass das Stadtteilzentrum – finanziert aus Mitteln des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts- prioritär als Baumaßnahme umgesetzt wird, wodurch es perspektivisch nach Planungsphase und Bauausführung in 2023 in Betrieb genommen werden könnte.

Am 14. Juni wird es eine Informationsveranstaltung des Bezirksamtes zusammen mit der Volkssolidarität als zukünftigem Betreiber der Einrichtung vor Ort auf dem Hof der Friedenstraße 31/32 geben. Beide Partner sind hoffnungsfroh, dass die lange Wartezeit bis zur Eröffnung zumindest ab Frühjahr 2020 durch einen Begegnungsort in der nahe gelegenen Pauline- Stegemann- Straße überbrückt werden kann.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: