Untersuchungshaft nach Diebstahl

#Berlin – Tempelhof-Schöneberg (ots)

Samstagnachmittag versuchte ein 18-Jähriger eine Reisende in einer S-Bahn zu bestehlen. Zeugen hielten ihn fest.

Gegen 13 Uhr befand sich die 34-Jährige in der S-Bahn der Linie S42, als sich der junge Mann kurz vor Einfahrt des Zuges in den S-Bahnhof Schöneberg zu ihr ging und ihr das Mobiltelefon aus der Hand zu entreißen versuchte. Der Berlinerin gelang es, das Telefon festzuhalten, woraufhin der 18-jährige serbische Staatsangehörige die Flucht ergriff. Drei Zeugen versperrten ihm den Weg und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort fest. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes fanden die Einsatzkräfte zwei weitere Mobiltelefone. Die Beamten ermittelten, dass er das eine Telefon etwa eine Stunde zuvor einer 32-Jährigen mit der gleichen Vorgehensweise entwendete, das andere stammte aus einer Diebstahlshandlung von vor drei Wochen.

Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls gegen den 18-Jährigen ein. Darüber hinaus hielt sich der Heranwachsende unerlaubt im Bundesgebiet auf. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen führten die Beamtem den bereits einschlägig polizeibekannten 18-Jährigen einem Haftrichter vor und lieferten ihn nach Anordnung eines Untersuchungshaftbefehls in eine Jugendstrafanstalt ein.

Fast zeitgleich versuchte ein 25-jähriger deutscher Staatsangehöriger, einem 14-Jährigen am Bahnhof Lichtenberg das Mobiltelefon zu entwenden. Ein Zeuge eilte dem Jungen zur Hilfe. Bundespolizisten nahmen den 25-Jährigen im weiteren Verlauf anhand einer Personenbeschreibung im Bahnhof fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: