Veranstaltung „Bring Your Photo“ – Bilder der NS-Deportation mit besonderem Fokus auf Potsdam

Am Montag, den 23. Mai, um 18 Uhr findet im Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, die Veranstaltung unter dem Motto „Bring your photo“ statt.

Dr. Christoph Kreutzmüller, Mitarbeiter der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz gibt einen Überblick zu Fotos der NS-Deportationen. Dr. Akim Jah von der Arolsen Archives führt in die Geschichte der NS-Deportationen ein.

Anschließend gehen die Referenten mit Tobias Büloff, wissenschaftlicher Mitarbeiter Erinnerungskultur der Stadt Potsdam, der Situation der NS-Deportationen in Potsdam nach.

Wer Fotos aus der NS-Zeit hat, ohne diese konkret einzuordnen, kann diese zur Veranstaltung mitbringen. Die Fachleute prüfen den Fund und geben ihre Einschätzungen.

Ganz in der Nähe des Filmmuseums an der Ringerkolonnade am Steubenplatz zwischen Landtag und Filmmuseum steht noch bis zum 24. Mai der #LastSeen-LKW mit der mobilen Ausstellung über NS-Deportationen, die täglich kostenfrei besucht werden kann.

Die Veranstaltung im Filmmuseum ist eine Kooperation der Landeshauptstadt Potsdam mit der Initiative #LastSeen.

%d Bloggern gefällt das: