Verdacht des Drogenhandels – Festnahme

#Berlin – Polizisten nahmen gestern Nachmittag einen mutmaßlichen Drogenhändler in Kreuzberg vorläufig fest. Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit erhielten die Einsatzkräfte gegen 16.30 Uhr einen Bürgerhinweis. Dieser besagte, dass es in einem Wohnhaus an der Kottbusser Straße sehr stark nach Cannabis riechen soll, worauf sie das Gebäude betraten. Im 1. Obergeschoss stellten sie eine Wohnung fest, aus der der Geruch drang und klingelten an der Wohnungstür. Als ein 24-Jähriger die Tür öffnete, betraten die Polizisten die Wohnung und trafen darüber hinaus den 23-jährigen Wohnungsmieter, eine 24-jährige Frau und einen 27 Jahre alten Mann an. In der Wohnung fanden die Polizeibeamten ungefähr ein halbes Kilogramm Marihuana und circa 13.000 Euro. Die Drogen und das Geld wurden beschlagnahmt. Den 23-jährigen Mieter der Wohnung brachten die Polizisten in ein Gewahrsam und überstellten ihn der Kriminalpolizei. Ein Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Drogenhändler. Die anderen, in der Wohnung angetroffenen Personen wurden nach Feststellung ihrer Personalien am Ort entlassen.

%d Bloggern gefällt das: