Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes

Brandenburg an der Havel, Mozartplatz – Dienstag, 05.05.2020, 15:29 Uhr – 

Am heutigen Nachmittag ereignete sich in der Stadt Brandenburg an der Havel ein schweres Gewaltverbrechen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde eine 35-jährige Frau in ihrer Wohnung, im Stadtteil Görden, durch Gewaltanwendung schwer verletzt. Sie ist derzeit nicht ansprechbar und wird in einem Krankenhaus betreut. Als tatverdächtig gilt, aufgrund derzeitiger Erkenntnisse, ihr 32-jähriger Lebensgefährte. Sofort wurden intensive Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, in die auch ein Polizeihubschrauber involviert wurde. Im Laufe Dieser konnte der Tatverdächtige dann gegen 19:00 Uhr in der tschechischen Hauptstadt Prag aufgegriffen und festgenommen werden. Bei ihm befand sich auch das gemeinsame einjährige Kind, welches wohlauf ist und sich nun in Obhut befindet. Die Ermittlungen wegen des Gewaltdeliktes dauern derzeit weiter an.

%d Bloggern gefällt das: