Verkehrsunfall auf der A20 – zwischen Triebsees und Grimmen West

AVPR Grimmen (ots)

 

Am 07.05.2021, gegen 00:55 Uhr, kam es auf der A20 - in Fahrtrichtung
Stettin - zu einem Verkehrsunfall mit einem einen Lkw mit 
Personenschaden. Nach derzeitigen Erkenntnissen und Schilderungen 
ereignete sich der Unfall wie folgt. Der 60-jährige Fahrer eines Lkw 
vom Typ IVECO befuhr die A20 aus Richtung Lübeck kommend in Richtung 
Stettin. Nahe der Anschlussstelle Grimmen West kam der 14 Tonnen 
schwere LKW, der mit Sanitärbedarf sowie Heizungselementen beladen 
war, aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab 
und fuhr in den Straßengraben. In der Folge kam der LKW im 
Straßengraben seitlich liegend zum Stehen. Der Fahrer konnte sich 
noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Unfallfahrzeug 
befreien. Der deutsche Staatsbürger erlitt leichte Verletzungen und 
wurde durch einen Rettungswagen zur weiteren medizinischen Behandlung
in ein Krankenhaus verbracht. Der Gesamtschaden wird auf etwa 40.000 
Euro geschätzt.

Die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Grimmen,die 
Autobahnmeisterei Süderholz sowie die Kameraden der Feuerwehren aus 
Grimmen und Süderholz sind derzeit noch im Einsatz. Die 
Richtungsfahrbahn wurde zur Verkehrsunfallaufnahme und anschließenden
Bergung ab 03.00 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung über die L 19 ab 
Tribsees bis zur Auffahrt A 20 Grimmen West, wurde durch die 
Autobahnmeisterei umgehend ausgeschildert. Die Bergungsmaßnahmen 
dauern derzeit noch an.
%d Bloggern gefällt das: