Verkehrsunfall – Fahrer ohne Fahrerlaubnis, unter Drogen und ohne Versicherung unterwegs

Zossen, Glienick, L79 – 

Sonntag, 14.03.2021, 13:05 Uhr – 

Am Sonntagmittag kam es in Zossen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 24-jähriger Mann leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 24-Jährige auf der Zossener Straße mit seinem Elektroroller auf dem Fußweg entgegen der Fahrtrichtung, als er mit einem rückwärts von einem Grundstück herausfahrenden Ford Focus kollidierte.

Der Rollerfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten fest, dass der 24-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für das Gefährt war, welches bauartbedingt eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erlaubt. Zudem fehlte die erforderliche Versicherung und ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis.

Eine ärztliche Behandlung der leichten Verletzungen war nicht erforderlich; sodass der Rollerfahrer nach Durchführung einer Blutprobe entlassen werden konnte. Er sieht nun mehreren Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz entgegen.

Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.200,- Euro geschätzt.

%d Bloggern gefällt das: