Verkehrsunfall mit 5 Fahrzeugen und 10 verletzten/schwerverletzten Personen

BAB 9 km 5,5 Richtung Berlin – 

Samstag, 08.08.2020, 11:25 Uhr – 

Durch den Ferienrückreiseverkehr, kam es auf der BAB 9 in Richtung Berlin zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen mit zeitweisem Stillstand. Höhe des km 5,5 übersah ein 20-jähriger deutscher Fahrer mit seinem PKW das Stauende und schob insgesamt 4 weitere Fahrzeuge aufeinander. Durch den Auffahrunfall wurden 10 Personen (im Alter von 12-25 Jahre) teilweise schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Durch die eintreffende Feuerwehr und den Notarzt wurde das Ereignis „Massenunfall an Verletzten“ (MANV) ausgelöst. Eine Person musste aus ihrem Fahrzeug durch Feuerwehr befreit werden. Es kamen mehre Feuerwehren, 10 Rettungswagen und zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn für ca. 3 Stunden gesperrt werden.

Der Verkehr wurde an der AS Beelitz über die B246 abgeleitet. Die Fahrzeuge, welche sich von der AS Beelitz bis zur Unfallstelle im Stau befanden, wurden auf Grund der hohen Temperaturen rückwärts von der Autobahn geleitet.

Durch diese notwendigen Verkehrsmaßnahmen kam es im Bereich um die Ortschaft Beelitz und Brück zu erheblichen Verkehrsstörungen und auf der BAB 9 zu einem Rückstau von 16,5 km.

Schaden: ca. 26.000,-€

%d Bloggern gefällt das: