Verkehrsunfall mit Alleinbeteiligung und Personenschaden

Sachsen-Anhalt – 

Zu dem in Rede stehenden Sachverhalt war die Brandenburger Polizei involviert.

09.12.2020, 00:40 Uhr, Genthin OT Schopsdorf
In der Nacht ereignete sich gegen 00:40 Uhr in der Ortslage Schopsdorf ein
Verkehrsunfall.
Der Polizei wurde gemeldet, dass es in Schopsdorf zu einem Verkehrsunfall
gekommen ist. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten in der Schopsdorfer Dorfstraße einen Pkw Ford feststellen, welcher in eine Bushaltestelle gefahren war. Das Fahrzeug war stark beschädigt und die Airbags waren ausgelöst. Die Bushaltestelle war ebenfalls stark beschädigt. Ein Fahrzeugführer konnte vor Ort nicht festgestellt werden. In und außerhalb des Fahrzeugs
konnte eine größere Menge Blut festgestellt werden. Es wurde davon ausgegangen, dass der Fahrzeugführer schwer verletzt war.
Aus diesem Grund wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, welcher
aber aufgrund der schlechten Wetterlage den Anflug abbrechen musste.
Die Polizei suchte daraufhin die Adresse des Halters in Ziesar auf. Es war
jedoch keine Person vor Ort, jedoch Blutspuren vor und in dem Haus vorhanden.
Das Klinikum in der Stadt Brandenburg meldete kurze Zeit später eine verletzte Person. Die verletzte Person wurde im Klinikum Brandenburg durch
Polizeibeamte der Landespolizei Brandenburg angetroffen und zweifelsfrei
als der Halter des Fahrzeugs identifiziert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass die verletzte Person unter Alkoholeinfluss stand.
Daraufhin wurden Blutentnahmen veranlasst. Die Person wurde ärztlich behandelt und konnte im Anschluss das Krankenhaus verlassen. Die Person
hatte sich einen Finger bei dem Unfall gebrochen und mehrere blutende
Wunden zugezogen.
Gegen die Person wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
Ermittlungen ergaben, dass der verletzte Fahrzeugführer durch eine andere
Person in das Klinikum Brandenburg gefahren wurde. Gegen diese Person
wurde ein Strafverfahren wegen Beihilfe zur Unfallflucht eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: