Verkehrsunfall mit Sachschaden (krankheitsbedingt, Versterben des Unfallverursachers)

Der vom 67-jährigen deutschen Staatsangehörigen am 17.07.2021 um 10:07 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 19 zwischen der LG Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg und der AS Wittstock/Dosse in Richtung AD Wittstock/Dosse geführte Pkw Daimler kam nach rechts von der Fahrbahn ab, über- und befuhr im spitzen Winkel den rechten Seitenstreifen und die Böschung, kollidierte hierbei mit einer Kilometrierungstafel, und kam am Wildschutzzaun zum Stehen, weil er während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitten hat.

Seitens der Mitinsassen und anderen Verkehrsteilnehmer wurde sofort Erste Hilfe geleistet. Kräfte des herbeigerufenen Rettungsdienstes und die Notärztin reanimierten den 67-Jährigen und brachten diesen ins nächste Krankenhaus. Trotz Behandlung verstarb dieser dort um 11:30 Uhr an Herzversagen. Ärztlicherseits wurde ein natürlicher Tod festgestellt.

Die 66-jährige Beifahrerin und der 93-jährige Mann, der auf der Rücksitzbank verweilte, blieben

unverletzt, das Fahrzeug fast unbeschädigt. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Der Sachschaden wird auf 800 Euro beziffert.

Für die Rettungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme wurde Richtungsfahrbahn AD Wittstock/Dosse (Berlin) ab 10:29 Uhr bis 11:11 Uhr komplett gesperrt. Hiernach war der rechte Fahrstreifen bis

12:09 Uhr für die Bergung des Unfallfahrzeugs gesperrt.

Bedingt durch die vorgenannten Maßnahmen staute sich der Verkehr auf einer Länge von 5 Km. Der Richtungsfahrbahnverkehr wurde deswegen temporär an der AS Röbel abgeleitet.

%d Bloggern gefällt das: