Verkehrsunfall nach Handynutzung

#Dabergotz –                  

Ein 81-jähriger Opel-Fahrer befuhr am Donnerstag um 11:50 Uhr die Bundesstraße 167 aus Richtung Neuruppin kommend in Richtung Dabergotz. Während der Fahrt hantierte er mit seinem Handy, was mehrere Zeugen auch bestätigen konnten. Plötzlich entschied er sich dazu, zum Telefonieren in die Einfahrt der gerade im Bau befindlichen Tank- und Rastanlage zu fahren. Er vollführte offenbar nahezu eine Vollbremsung, um die Einfahrt nach rechts noch zu erwischen. Die hinter ihm fahrende 21-jährige Mercedes-Fahrerin bremste ebenfalls unverzüglich, konnte eine Kollision aber nur noch verhindern, indem sie auf die Gegenfahrspur auswich. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Der 30-Jährige reagierte geistesgegenwärtig und wich auf den Grünstreifen aus, um eine Kollision mit dem Mercedes zu vermeiden. Hierzu nutzte er eine Lücke zwischen einer Hinweistafel und der beginnenden Schutzplanke. Das Hinweisschild touchierte er dabei leicht mit dem Rückspiegel, wodurch ein Sachschaden von ca. 400 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Gegen den Opel-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Mercedesfahrerin kam mit einer mündlichen Verwarnung davon, da sie den Abstand zu gering gewählt hatte. Der Vorgang wird nun von der Bußgeldstelle bearbeitet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: