Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

 K 7222 zwischen Luckenwalde und Moldenhütten – Sonntag, 14.06.2020, 05.08 Uhr – 

Ein Zeuge fuhr am frühen Sonntagmorgen auf der K 7222 entlang und bemerkte auf der linken Fahrbahnseite einen verunfallten Audi, der stark beschädigt an einem Straßenbaum stand. An dem Fahrzeug waren keine Kennzeichentafeln mehr angebracht. Personen konnte der Zeuge auch im Inneren des Fahrzeugs nicht feststellen. Er informierte umgehend die Polizei über seine Feststellung. Nachdem die Polizeibeamten am Einsatzort eingetroffen waren, stellten sie schnell fest, dass sich mindestens eine Person aus dem Fahrzeug verletzt haben muss, da Blutanhaftungen im Inneren des Audis festgestellt wurden. Kurz nachdem die Beamten einen Fährtenhund angefordert hatten, um den oder die Verletzten zu finden, meldete sich eine weitere Zeugin bei der Polizei und berichtete, dass sie einem jungen Mann begegnet war, der verletzt zu sein schien und die Kennzeichentafeln mit sich führte. Die Beamten fuhren sodann in das Krankenhaus, in das der 25-Jährige unterdessen gebracht wurde. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Alkohol und schien schwer verletzt. Die Polizisten nahmen den Verkehrsunfall, sowie eine Strafanzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss in Verbindung mit dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort auf und kümmerten sich um die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Audis und um die Bereinigung der Fahrbahn. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr der 25-Jährige die K 7222 aus Richtung Luckenwalde in Richtung Moldenhütten, als der Fahrer in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Pkw verlor und nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum fuhr. Der Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

%d Bloggern gefällt das: