Vermeintlichem Sohn geglaubt

Mühlenbecker Land – Bereits seit Anfang des Monats erhielt eine 83-Jährige aus einem Ortsteil Nachrichten von einer ihr bisher unbekannten Telefonnummer. Der Absender gab sich als ihr Sohn aus und erklärte, dass er Hilfe benötige. Weil er nicht mehr auf die Zugangsdaten seines Online-Banking-Verfahrens zugreifen könne, solle die 83-Jährige mehrere Rechnungen für ihn begleichen. Der Forderung kam die Seniorin nach und überweis mehrere Tausend Euro. Erst danach telefonierte die 83-Jährige mit ihrem leiblichen Sohn, welcher den Schwindel aufdeckte. Gestern zeigte sie den Betrug dann bei der Polizei an.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: