Vermeintlicher Tochter Gefallen getan

#Lindow (Mark) – Eine 70-jährige Lindowerin erhielt am 01.08. gegen 17.30 Uhr über einen Messengerdienst eine Nachricht von einer ihr bislang unbekannten Telefonnummer. Die vermeintliche Tochter schilderte, dass sie ihre Nummer geändert hätte und nun eine ausstehende Zahlung getätigt werden müsse. Die 70-Jährige wies die Überweisung einer vierstelligen Summe an. Weil die Tochter eine zweite Zahlung in Höhe von rund 4.400 Euro forderte, wurde sie misstrauisch, zahlte nicht und kontaktierte ihre Bank, um die Transaktion vom Vortag zurück zu buchen. Ob die Zahlung storniert werden konnte, ist nicht bekannt. Wegen Betruges erstattete die Lindowerin gestern Anzeige in der Inspektion in Neuruppin.

%d Bloggern gefällt das: