Vermisster Bergsteiger am Friedergrat tot aufgefunden

In  der Weiterführung der groß angelegten Suchaktion nach dem vermissten Bergsteiger  Andreas Öxler wurde dieser heute Vormittag gegen 11.00 Uhr tot aufgefunden.

Zeugenaussagen, die auf Grund der Öffentlichkeitsfahndung bei der Polizei eingingen, gaben die entscheidenden Hinweise. Das Suchgebiet wurde heute neu definiert, mit bodengebundenen Kräften und aus der Luft mit einem Polizeihubschrauber abgesucht. Beteiligt waren hierbei 30 Einsatzkräfte der Bergwachten des Ammertales, der alpinen Einsatzgruppe der Polizei und ein Polizeihubschrauber.

Letztendlich konnte der Vermisste auf der Nordseite des Friedergrates zwischen Kreuzspitzl und Frieder aufgefunden werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand war Andreas Öxler alleine unterwegs und stürzte aus unbekanntem Grund über eine Höhe von ca. 200 Metern nordseitig des Grates ab. Bei dem Gelände handelt es sich um extrem brüchiges Klettergelände im 2. Schwierigkeitsgrad, der nicht  gekennzeichnet ist. Es verlangt außerordentliches Orientierungsvermögen um zum Frieder zu gelangen.

Die weiteren Ermittlungen werden durch einen Alpinbeamten der Polizeistation Oberammergau geführt.

%d Bloggern gefällt das: