Vermisster Mann tot aufgefunden

#Berlin – Ein Passant entdeckte vorgestern Nachmittag eine tote Person in Charlottenburg. Nach bisherigen Erkenntnissen alarmierte der Mann die Polizei, nachdem er zuvor gegen 15 Uhr die Leiche am Salzufer Ecke Englische Straße im dortigen Gebüsch entdeckt hatte. Der Tote wurde heute Mittag als der seit dem 23. September 2020 vermisste 39-Jährige identifiziert. Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Fremdschuld liegen derzeit nicht vor.

Erstmeldung vom 25.09.2020: Mann vermisst – Polizei bittet um Mithilfe

Mit der Veröffentlichung zweier Fotos bitten die Ermittler der Direktion 5 bei der Suche nach einem Vermissten um Mithilfe. Der 39-jährige Mann wird seit den Morgenstunden des 23. September 2020 aus Mitte vermisst. Zuvor hielt er sich in der Charité Berlin am Charitéplatz auf. Zeugen berichteten, dass sie den nunmehr Vermissten gegen 7.40 Uhr im Bereich des Hauptbahnhofes bzw. des Bundeskanzleramtes gesehen haben. In der Hand soll er ein Messer gehalten und eine blutende, verbundene Wunde am linken Arm gehabt haben. Etwa 20 Minuten später bestand telefonischer Kontakt zu Angehörigen. Seitdem fehlt von dem 39-Jährigen jede Spur.

%d Bloggern gefällt das: