Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz (Fahndungserfolg)

Bei der am 19.12.2020, 16:00 Uhr durchgeführten Kontrolle des zuvor vom 50-jährigen bulgarisch-moldawischen Staatsangehörigen auf der BAB 10 zwischen dem Autobahndreieck-/kreuz Oranienburg und der AS Birkenwerder in Richtung AD Pankow geführten in Deutschland zugelassenen Pkw Toyota wurde festgestellt, dass das amtliche Kennzeichen des Vehikels im Fahndungsdatenbestand gespeichert ist. Die zuständige Zulassungsbehörde hatte die Ausschreibung zwecks Entstempelung der Kennzeichenschilder wegen fehlenden Versicherungsschutzes veranlasst.

Die Kennzeichenschilder wurden entstempelt und die Zulassungsbescheinigung Teil I eingezogen. Gegen den Missetäter wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Im Rahmen dessen hatte dieser, weil er seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, eine Sicherheit zu leisten.

Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

%d Bloggern gefällt das: