Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Milower Land – 

Sonntag, 02.05.2021, 15:49 Uhr – 

Am Sonntagnachmittag rief eine Zeugin die Polizei und teilte mit, dass sich offenbar in an der Straße abgestellten Abfallcontainern einer Schweinemastanlage noch lebende Ferkel befinden. Die eingesetzten Polizisten konnten feststellen, dass mehrere der Tiere tatsächlich noch am Leben waren und sich in den Tonnen zwischen toten Tieren befunden hatten. Durch die Polizei wurden Feuerwehr und Veterinäramt hinzugerufen. Die Feuerwehr barg zwei noch lebenden Tiere aus den Tonnen. Ein weiteres, schwer verletztes Tier wurde durch einen Jäger fachgerecht getötet. Die Polizei nahm die Personalien eines Verantwortlichen des Betriebs und mehrerer anwesender Mitarbeiter auf und leitete ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Diese dauern derzeit an.

Das verständigte Veterinäramt des Landkreises Havelland wird ggf. Verstöße gegen Haltungs- und Tierkörperbeseitigungsvorschriften prüfen. Eine Mitarbeiterin des Veterinäramtes war vor Ort und kümmerte sich um den Verbleib der überlebenden Tiere.

%d Bloggern gefällt das: