Versuchter Betrug

#Wittenberge – Ein bislang unbekannter Täter rief gestern gegen 09.00 Uhr bei einem 54-jährigen Wittenberger an und stellte sich als Mitarbeiter einer Sparkasse vor. Der Anrufer gab an, dass der 54-Jährige zirka 50.000 Euro bei einer Gewinnausschüttung der Bank gewonnen hatte. Um den Gewinn auszahlen zu können, verlangte der vermeintliche Mitarbeiter der Bank eine Transaktionsgebühr in Höhe von 1.000 Euro, welche der Wittenberger mit sogenannten Bezahlkarten begleichen sollte. Dem 54-Jährigen kam dieser Anruf merkwürdig vor und er informierte seine örtliche Bank über den Anruf. Die Bank veranstaltete keine Gewinnausschreibung, der Schwindel flog auf und der Wittenberger erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges.

%d Bloggern gefällt das: