Werbeanzeigen

Versuchter Trickbetrug scheitert

#Potsdam, Groß Glienicke – Donnerstag, 07. November 2019 –

Ein 89-jähriger Potsdamer erhielt am Donnerstag einen Anruf, in dem ihm ein großer Geldbetrag als Gewinn angekündigt wurde. Für den Transport des Gewinns in fünfstelliger Höhe sollte der Senior eine Gebühr von 1.200 EUR bezahlen, damit die Transportfirma am Folgetag den Gewinn direkt bei ihm vorbeibringen könnte. Der Mann erkannte die Betrugsmasche natürlich und beendete das Gespräch ohne auf die Geldforderung eingegangen zu sein. Er erstattete bei der Polizei eine Betrugsanzeige.

Folgende Hinweise möchte die Polizei in diesem Zusammenhang geben:

Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel „Gebühren“ zu bezahlen, kostenpflichtige Telefonnummern anzurufen oder an Veranstaltungen teilzunehmen, auf denen minderwertige Ware zu überhöhten Preisen angeboten wird. Die vorgetäuschten Szenarien werden von den Gaunern laufend verändert.

  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900…, 0180…, 0137…).
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.
  • Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.
  • Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.
  • Geben Sie keine Einzelheiten zu familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich vom Anrufer nicht drängen und unter Druck setzen.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald der Anrufer Geld oder Leistungen von Ihnen fordert.
  • Übergeben Sie niemals Geld/oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, auch wenn kein Schaden entstanden ist.

 

Informieren Sie sofort die Polizei (Notruf 110), wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Weitere Tipps zum Schutz vor Trickbetrug erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de, in den Broschüren „Sicher Leben“ und „Sicher zu Hause“ des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) sowie bei jeder Polizeidienststelle.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: