VHS-Angebote zum Themenschwerpunkt „Starke Frauen“

Die Volkshochschule im Bildungsforum (VHS) bietet in ihrer Reihe „Starke Frauen“ im April zwei Vorträge und einen Workshop an:

Vortrag im Live-Stream: Frauen, die oft unsichtbare Mehrheit

Mit der Frage, wie dringend frauenpolitische Arbeit heute noch benötigt wird, befasst sich Michaela Burkard vom Autonomen Frauenzentrum Potsdam e.V. in ihrem Online-Vortrag am 28. April von 17:30 bis 19 Uhr. Außerdem beschreibt sie die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen in Potsdam und geht der Frage auf den Grund, warum Frauen, obwohl sie zahlenmäßig in der Mehrheit sind, oft so wenig sichtbar sind. In diesem Vortrag mit Diskussion erfahren Interessierte mehr über die Arbeit des Frauenzentrums, die Situation von Frauen in Potsdam und warum ein Frauenhaus nicht nur ein Ort für Opfer von Gewalt, sondern auch für starke Frauen ist. Kosten: 8,00 Euro (keine Ermäßigung).

Die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmenden nach der Anmeldung unter vhsinfo@rathaus.potsdam.de

Weibsbilder: Simone de Beauvoir zum „Zweiten Geschlecht“

„Man wird zur Frau nicht geboren, sondern gemacht“ – dieser berühmte Satz stammt aus dem Buch „Le Deuxième Sexe“ von Simone de Beauvoir. Am Donnerstag, 29. April, skizziert Marie-Luise Raters, Philosophie-Professorin an der Universität Potsdam auf Einladung der VHS die Grundgedanken des Buches von Simone de Beauvoirs vor dem Hintergrund der Philosophie von Jean-Paul Sartre, der modernen feministischen Philosophie und der Biografie der französischen Philosophin. Im Vordergrund steht die Frage, ob Beauvoirs kritischer Blick auf die Zweiteilung der Geschlechter heute noch gültig ist. Der Vortrag findet von 17.30 bis 19 Uhr statt und kostet 8 Euro (keine Ermäßigung). Die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmenden nach der Anmeldung unter vhsinfo@rathaus.potsdam.de

Workshop: Identitätsfindung für Frauen

Wo stehe ich und wo will ich hin? Was bedeuten für mich Glück und Erfolg? Mit diesen Fragen beschäftigen sich viele Frauen aller Altersgruppen. Am Samstag, 8. Mai bietet sich in einem Workshop von 10:00 Uhr bis 13:15 Uhr die Möglichkeit, die eigene Position in der Gesellschaft näher zu betrachten, sich mit den Auswirkungen von Rollenerwartungen auseinanderzusetzen sowie unbewusste Annahmen und Erwartungen zu reflektieren. Das Ziel: Wir wollen uns in unserer Vielfalt und Verschiedenheit mehr anerkennen und wertschätzen. Kein Weg ist vorgegeben und jede kann individuell herausfinden, was für sie im Leben wirklich wichtig ist. Anregungen dafür gibt eine Mitarbeiterin des Frauenzentrums Potsdam e.V. Die Teilnahme kostet 16,40 Euro (ermäßigt 14 Euro), Anmeldung über https:// vhs.potsdam.de. Anmeldung unter vhsinfo@rathaus.potsdam.de

%d Bloggern gefällt das: