Vier Wildunfälle

#Westhavelland – 

Dienstag, 17.11.2020, 16:30 – 18:50 Uhr – 

 

Mehrere Wildunfälle, bei welchen alle Beteiligten unverletzt blieben, wurden der Polizei am späten Nachmittag und in den Abendstunden des Dienstags gemeldet. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hohennauen und Parey war ein Transporter mit einem Reh zusammengestoßen. Der Renault war nach dem Aufprall aufgrund auslaufender Flüssigkeiten nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Auf der Landstraße 991 zwischen Damme und Liepe sowie zwischen Damme und Nennhausen waren ebenfalls Rehe so plötzlich auf die Fahrbahn gelaufen, dass die Fahrerin eines Pkw Volkswagen und der Fahrer eines Pkw BMW nicht mehr rechtzeitig bremsen konnten. Beide Autos blieben fahrbereit. Die am VW entstandenen Schäden werden mit etwa 1.000 Euro und am BMW mit ca. 4500 Euro beziffert.

Auf ungefähr 5.000 Euro wird der Schaden an einem BMW geschätzt, welcher auf der Bundesstraße 188 zwischen den Abzweigen Gören und Friesack ein Reh erfasste. In allen Fällen verendeten die Wildtiere infolge der Zusammenstöße. Polizisten nahmen die Unfälle auf und verständigten die jeweils zuständigen Jagdpächter.

%d Bloggern gefällt das: