Vom Jäger zum Gejagten und wieder andersrum

Milower Land, Nitzahn, Schlagenthiner Weg – Samstag, 04.07.2020, 23:11 Uhr – 

Ein Jäger meldete, dass er zwei Personen im Wald feststellte, welche dort mit einer Schreckschusswaffe in seine Richtung schossen. Der Jäger blieb dabei unverletzt. Danach flüchteten die Täter zunächst, konnten aber durch den Anrufer und einem Helfer ergriffen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Insgesamt handelte es sich bei den Tatverdächtigen um eine Gruppe von fünf Personen, im Alter von 23 bis 44 Jahren, sowie einem Hund. Während der Flucht konnte der Beschuldigte die Waffe so verstecken, dass diese im Dunkeln nicht mehr wiedergefunden werden konnte. Lediglich die Munition wurde aufgefunden. Nebst aller Maßnahmen wurde auch die zuständige Waffenbehörde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt.

%d Bloggern gefällt das: