Vom Klassenkameraden ins Krankenhaus geprügelt

Brandenburg an der Havel, Hohenstücken – 

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 13:10 Uhr – 

Nach Unterrichtsschluss verließ der 16-jährige Geschädigte eine Schule im Brandenburger Stadtteil Hohenstücken und wurde gleich vor dem Schulgelände durch seinen gleichaltrigen Klassenkameraden angesprochen und beleidigt. Im weiteren Verlauf soll der beschuldigte Klassenkamerad dann mehrfach unvermittelt mit den Fäusten ins Gesicht des Geschädigten eingeschlagen haben, bis dieser zu Boden ging. Kurz darauf kümmerten sich Rettungskräfte um den verletzten Jungen und lieferten ihn in ein umliegendes Krankenhaus ein. Nach den ersten Untersuchungen wurde bekannt, dass er aufgrund seiner Verletzungen weiter stationär im Krankenhaus behandelt werden muss. Angehörige meldeten sich später bei der Polizei um Strafanzeige zu erstatten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu einem Körperverletzungsdelikt.

%d Bloggern gefällt das: