Von der Feuerschale ins Gefängnis

Alt Ruppin –

Am Sonntag, 25.10.2020 gegen 01:30 Uhr morgens beschwerte sich eine Anwohnerin im Alt Ruppiner Kiefernweg über eine starke Geruchsbelästigung. Nachbarn betrieben dort eine Feuerschale und es sollte nach verbranntem Kunststoff riechen. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten in der Feuerschale jedoch nur Holzrückstände feststellen. Bei der Überprüfung der auf dem Grundstück aufhältigen Personen stellte sich heraus, dass gegen einen anwesenden 26-jährigen deutschen Staatsangehörigen einen Haftbefehl vorlag. Er hatte eine Haftstrafe, die gegen ihn aufgrund begangener Verkehrsdelikte verhängt worden war, nicht angetreten. Er wurde festgenommen und am Vormittag zur Verbüßung der Haftstrafe in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

%d Bloggern gefällt das: