Vor der Polizei geflüchtet – Auto beschlagnahmt

#Berlin – Polizisten beschlagnahmten gestern Nachmittag einen Audi im Stadtteil Wedding. Zuvor wollten die Einsatzkräfte den Wagen auf der Schulstraße zu einer Verkehrskontrolle anhalten. Den Anhaltesignalen folgte der Autofahrer jedoch nicht, sondern wendete auf der Schulstraße über einen Fahrbahndurchbruch und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit mit dem Auto. Über mehrere Straßen folgten die Polizeibeamten dem Audi bis zur Kösliner Straße. Dort hielt der Fahrer den Wagen an und rannte zu Fuß weiter. Er konnte unerkannt entkommen. Auf dem Weg dorthin wurden Verkehrsunfälle und Zusammenstöße nur von den anderen Verkehrsteilnehmern verhindert. So musste der bevorrechtigte Querverkehr an der Kreuzung Schulstraße/Prinz-Eugen-Straße Gefahrenbremsungen einleiten, als der flüchtende Unbekannte mit dem Audi in die Prinz-Eugen-Straße einbog. Auf der Antonstraße konnte ein Pärchen gerade noch ihr kleines Kind zurückhalten, als der flüchtige Fahrzeugführer plötzlich in die Straße einbog. Im Fahrzeug konnten die Einsatzkräfte einen Mitfahrer im Alter von 17 und eine Mitfahrerin im Alter 22 Jahren feststellen. Die 22-Jährige gab sich, entgegen der Feststellungen der Polizisten, nach rechtlicher Belehrung als verantwortliche Fahrzeugführerin zu erkennen. Der 17-Jährige wies sich zunächst mit einem Pass aus, legte eine entsprechende Zulassungsbescheinigung vor und behauptete, der Wagen gehöre ihm. Zur Identitätsfeststellung brachten die Einsatzkräfte den Jugendlichen in ein Polizeigewahrsam. Dort stellten diese fest, dass er sich mit einem seinem Bruder gehörenden Pass auswies. Erst weitere Familienangehörige brachten den richtigen Pass herbei. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen des Verdachts des Missbrauchs von Ausweispapieren ermittelt. Im Auto fanden die Polizeikräfte darüber hinaus noch Drogen und beschlagnahmten diese, wie den Audi selbst auch. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Fahrzeugrennens führt das zuständige Kommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 1.

%d Bloggern gefällt das: