Vorsicht im Chat!

#Oberhavel – Eine Zwölfjährige lernte im März in einem Chat einen 15-Jährigen kennen, dem sie im Laufe der Konversation ihre Telefonnummer gab. Der Chatpartner forderte das Mädchen auch dazu auf, Fotos von sich – in Unterwäsche und unbekleidet – zu schicken. Das tat die Zwölfjährige jedoch nicht. Dennoch bahnte sich ein Treffen an und der 15-Jährige aus einem anderen Bundesland wollte nach Oberhavel kommen. Die Eltern des Mädchens stimmten dem Treffen zu, machten jedoch zur Bedingung, dass der Junge zur Familie nach Hause kommen solle. Dabei stellten die Eltern fest, dass der 15-Jährige 20 Jahre alt ist und erstatteten am 06.05. Strafanzeige bei der Polizei.

Cybergrooming ist das gezielte Ansprechen Minderjähriger im Internet mit dem Ziel, sexuelle Kontakte zu erlangen. Die Täter handeln anonym oder unter falschen Identitäten. Daher sollten Eltern die Netzaktivitäten ihrer Kinder begleiten und Hilfen anbieten. Ein offener Umgang auch mit diesen Gefahren nimmt den Kindern die Angst, sich im Falle eines Falles den Eltern gegenüber zu öffnen. Personenbezogene Daten (Name, Adresse) sowie Bilder von sich, sollten die Kinder nicht an Personen weiterleiten, die sie aus dem realen Leben nicht kennen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: